Ort: DGB-Haus Mainz, Kaiserstraße 26

Mo, 21.02., 20 Uhr

Im Vortrag wird – nach einer kurzen Begriffsklärung – zunächst auf die
lange Geschichte und die gewalttätige Gegenwart des Antiziganismus in
Europa eingegangen. In einem zweiten theoretischen Teil werden Ansätze
zu einer Theorie des Antiziganismus auf der Basis Kritischer Theorie
vorgestellt. Dabei wird insbesondere die Bedeutung der Kategorien
„Arbeit“, „Nation“ und „Geschlecht“ für die antiziganistische
Sinnstruktur beleuchtet.

Markus End promoviert am Zentrum für Antisemitismusforschung zur
Struktur und Funktionsweise des modernen Antiziganismus und ist
Mitherausgeber des Sammelbandes „Antiziganistische Zustände“"